Modellpflege

Der W123 erfuhr in seiner fast zehnjährigen Bauzeit zahlreiche Änderungen:

 

Herbst 1973: 

erste Erlkönige gesichtet

Frühjahr 1975:

Fertigung von Vorserien

November 1975:

Serienfertigungsbeginn 280 (156 PS) und 280 E (177 PS)

28.01.1976:

offizielle Präsentation der Baureihe W 123

Februar 1976:

Serienfertigungsbeginn des 200 (94 PS), 230 (109 PS), 200 D (55 PS), 220 D (60 PS), 240 D (65 PS), 300 D (80 PS) ,d.h. alle Vier- und Fünfzylindermodelle

April 1976:

Serienfertigungsbeginn 250 (129 PS) als Nachfolger für den 230.6 /8

Herbst 1976:

Fertigung von Vorserien des Coupés

April 1977:

Serienanlauf 280 C und 280 CE

Juli 1977:

Serienanlauf 230 C

August 1977:

Einführung der Langversion als 240 D, 300 D und 250 Lang

September 1977:

anläßlich der IAA 1977 werden drei Vorserien des T-Modells vorgestellt;Wegfall Zuganlaßschalter und Einführung der Schlüsselstartanlage beim 240 D

Mai 1978:

Erhöhung der Verdichtung beim Motor M 110, dadurch Leistungssteigerung beim 280 E/CE von 177 PS auf 185 PS; Serienanlauf des T-Modells in Bremen in den Versionen 230 T, 250 T, 280 TE, 240 TD, 300 TD

August 1978:

Dachreling beim T-Modell ebenso serienmäßig wie Servolenkung bei 250 und 250 T

Februar 1979:

Die Modelle 200 D und 240 D/TD erhalten eine Leistungssteigerung auf 60 bzw. 72 PS; Wegfall des Zuganlaßschalters und Einführung der Schlüsselstartanlage beim 200 D; Wegfall 220 D

September 1979:

Einführung der 2. Serie durch gründliche Modellüberarbeitung: pneumatische Leuchtweitenregulierung, 10 mm kleineres schlüsselförmiges Lenkrad, wesentlich kleinere und homogen geformte Kopfstützen (Wegfall der sog. "Hasenohren"), geänderte Struktur der Armaturenoberfläche, neue Außenlackierungen und Stoffarben, neues Stoffdesign;Leistungssteigerung beim 300 D/TD auf 88 PS und beim 250 /T auf 140 PS (bei letzterem kam eine zweiflutige Auspuffanlage zum Einsatz)

März 1980:

Wegfall des 280 C

April 1980:

Der neue Vierzylindermotor M 102 mit Bosch K-Jetronic debütiert im Coupé und T-Modell als 230 TE und 230 CE; Wegfall des 230 T

Juni 1980:

Wegfall der Modelle 230 und 230 C; der 230 konnte auf ausdrücklichen Wunsch aber bis November 1981 weiter geordert werden, wurde aber in den Preislisten nicht mehr offiziell geführt

Juli 1980:

Einführung des 230 E

August 1980:

Einführung des neuen 200 mit dem Motor M 102; ABS erstmals gegen Aufpreis erhältlich

Oktober 1980:

Markteinführung des 300 TD Turbo mit 125 PS

November 1980:

Einführung des 200 T

Frühjahr 1981:

Erstmals Fünfganggetriebe erhältlich

Juli 1981:

Wegfall 280

September 1981:

Die K-Jetronic erhält eine Schubabschaltung

1983:

Versuchswagen mit Wasserstoff-Hybrid- und Elektroantrieb

Januar 1982:

Erstmals Airbag erhältlich

April 1982:

Der einmillionste W 123 läuft vom Band: ein 240 D

August 1982:

Wegfall des Modells 250 T

Oktober 1982:

Nochmalige gründliche Modellüberarbeitung (Anlauf der 3. Serie): elektrischer Außenspiegel rechts erhältlich, Servolenkung Serie bei allen Modellen; Breitbandscheinwerfer bei allen Modellen serienmäßig; Änderung der Blenden an der A-Säule; Wegfall des Kunstlederrandes an den Sitzflächen; Türverkleidungen immer mit Stoffinlay; Zebranoholzstreifen am Armaturenbrett serienmäßig bei allen Modellen; Innenraumleuchte mit Verzögerungsrelais;

März 1985:

Produktionseinstellung 200 D

August 1985:

Produktionseinstellung 230 CE und 280 CE

November 1985:

Produktionseinstellung 240 D, 300 D, 200, 230 E

Dezember 1985:

Produktionseinstellung 250, 280 E, 200 T, 230 TE, 280 TE, 240 TD, 300 TD, 300 TDT

Januar 1986:

die letzten 63 T-Modelle verlassen das Werk

Anmerkung:

Die aufgeführten Modellpflegemaßnahmen stellen nur die wesentlichen Neuerungen dar. Die angegebenen Daten wurden anhand der uns vollständig vorliegenden Originalpreislisten mehrmals recherchiert, nachgeprüft und dürfen guten Gewissens als gesichert gelten.   
    
Wissenswertes zur obigen Modellpflege von unserem Archivar Jörg Ewering:

• Die Produktionseinstellung ging fließend vorüber, in der Preisliste vom 10.12.1984 waren alle Modelle noch erhältlich, in der Liste vom 2.9.1985 ist kein Modell der Baureihe W 123 mehr aufgeführt.

• Ab Herbst 1983 war ausschließlich der 230E mit werksoriginalem G-Kat lieferbar (Code 62/0). Dieser Kat stammte aus der sogenannten "ersten Generation" ("Japan / USA – Kat") und hatte einen erheblichen Leistungsverlust zur Folge. Der Oldtimerszene bekannt wurde dieser Kat unter anderem bei einer werksoriginalen ELW-Ausführung (Feuerwehrfahrzeug) der Freiwilligen Feuerwehr Esslingen.
    
    

Alle Angaben ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit